l

Infos

Sie sollen darauf vorbereitet werden, Testverfahren richtig durchführen, auswerten und vor allem Testergebnisse richtig interpretieren zu können. Unterschiedliche Testverfahren werden in dem zweitägigen Seminar vorgestellt, Vor- und Nachteile jeweils referiert. Auf typische Fehler und Fallstricke bei einer seltenen Durchführung von standardisierten Testverfahren wird hingewiesen. Theoretische Konzepte stehen nicht im Vordergrund, die Seminare sind aus der Praxis für die Praxis. Einige Inhalte im Überblick:

Infos zweitägige Fortbildung

  • K ABC-II
  • HAWIK/ WISC-IV; IDS
  • WNV; SON-R 6-40; CFT1-R/CFT-R 20
  • Persönlichkeitstests zur Erkennung von Verhaltensauffälligkeiten
  • Ableitung von Schwächen und Stärken
  • Interpretation von Testergebnissen
  • Diagnostik bei Kindern mit Migrationshintergrund/ geflüchtete Kinder/ Jgdl.
  • Formulierungen für die Beschreibung der Testergebnisse in sonderpädagogischen Gutachten oder Testberichten
  • Abgrenzung Lernschwäche/ Intelligenzminderung ('Geistige Entwicklung')
  • Typische Fehler bei der Testdurchführung
  • Gestaltung der Testsituation
  • Hinweise "welcher Test für welches Kind?"
  • Vermittlung der Ergebnisse an die Bezugspersonen

Infos KABC-II Schulung (eintägig)

  • Aufbau der KABC-II (kurze Erläuterung der "CHC" und "Luria" Modelle)
  • Vorstellung aller 18 Subtests und 5 Indices
  • Durchführungsregeln (Start-, Anpassungs-, Abbruchregeln)
  • Nonverbale Anwendung der KABC-II ("SFI-Index")
  • Bestimmung der Subtests (welche Subtests werden für welches Kind genutzt)
  • Verwendung und Bedeutung der Skalierungen (Skalen- und Standardwert) und Umrechnung in IQ und T-Werten
  • Durchführungsübungen von Subtests in Kleingruppen
  • Ableitung von Stärken und Schwächen aus den Testergebnissen
  • Interpretationsübungen anhand mehrerer Testprofile
  • Vorstellung (und Einstellungshinweise) der Computerauswertung

Sie erhalten nach der Fortbildung vor Ort eine Teilnahmebestätigung.

Über mich » Termine 2016 » Downloads » KABC-II Schulungen »